Novelist Reinhard Jirgl has won the 2009 Lion Feuchtwanger Prize  for his novel Die Stille (Carl Hanser Verlag, Munich, 2009), described by the publisher as  […] Einhundert Jahre aus der Geschichte zweier Familien und aus der Geschichte eines Landes: Reinhard Jirgls “Die Stille” ist das Epos vom langen 20. Jahrhundert in Deutschland. Am Anfang steht ein Fotoalbum, die ältesten Bilder sind über achtzig Jahre alt: einhundert Fotografien zweier Familien, die eine aus Ostpreußen stammend, die andere aus der Niederlausitz. Zwei Weltkriege, Inflation, Flucht und Vertreibung haben diese beiden Familien über fünf politische Systeme hinweg, von der Kaiserzeit bis heute, überlebt. Den einhundert Fotografien folgend, erzählt Jirgl Geschichten von Verletzungen, Liebe und Verrat. ”

“Ein fulminantes Werk” Frankfurter Allgemeine Zeitung

 

 

 

 

Leave a Reply